KACHELMANN Turbinengetriebe
Getriebeart: Kegelstirnradgetriebe
Einsatzort: Flusskraftwerk zur Strohmerzeugung

Typ KEH 80
Baujahr: 1980
p = 150 KW
n1 = 45 min-1
n2 = 770 min-1

Aufgabenstellung:

Getriebeinstandsetzung

Ausgeführte Arbeiten:

  • Getriebe komplett demontiert
  • sämtliche Teile gereinigt und vermessen
  • Getriebe entlackt.
  • Rissprüfung der Verzahnungen mit Hilfe eines Farbeindringverfahrens durchgeführt.
  • Vorgelegewelle (Ritzelwelle) neu angefertigt
  • Kegeltrieb nachgearbeitet und neu eingestellt (Zyklo-Palloid Kegeltrieb).
  • Lagerung der Kegelritzelwelle optimiert.
  • Ölpumpe erneuert, Ölleitungen ebenfalls erneuert
  • Sämtliche Wälzlager, Dichtringe und Normteile erneuert.
  • Getriebe wurde anschließend komplett montiert
  • Prüfung auf absolute Dichtheit
  • Probelauf auf dem Getriebeprüfstand
  • Getriebe grundiert und neu lackiert

Vorteile für den Kunden

Der Aus- und Einbau von Turbinengetrieben ist oft sehr komplex, da auf engstem Raum gearbeitet wird und die Zugänge, vor allem in historischen Mühlen oder auch Staustufen erschwert sind.
Daher achten wir bei KACHELMANN bereits bei der Konstruktion unserer Turbinengetriebe auf eine ausgeprägte Montagefreundlichkeit der Getriebe.

  • Alle Einzelteilzeichnungen und Montagezeichnungen sind bei KACHELMANN archiviert und sichern so die Ersatzteilversorgung des Getriebes über die gesamte Produktlebensdauer
  • Optimierung der Verzahnungen sorgt für geräuscharmen Lauf
  • Erfahrung und Verbesserungen aus vielen erfolgreichen Turbinengetriebe-Lösungen fließen in jede Instandsetzung ein.
  • Dabei verfahren wir nach neuesten Methoden – die Anwendung immer im Blick
  • Optimale Anpassung an Änderungen der jeweiligen Wasserkraftanlagen (Änderung in der Prozesssteuerung, bauliche Gegebenheiten)
  • Dokumentation der Getriebeinspektion und der Getriebereparatur,
  • 24 Stunden Service Hotline

Eine detaillierten Bericht finden Sie in dem Beitrag Überholung eines Kachelmann Turbinengetriebes.